Ernährung - vogelzucht-heidinger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ernährung

Sittiche > Prachtrosellas
In der freien Natur fressen Rosellasittiche überwiegend Grassamen sowie die Samen krautiger Pflanzen. Sie nehmen ihre Nahrung überwiegend auf dem Boden auf. Zum Nahrungsspektrum zählen aber auch Samen und Früchte von Sträuchern und Bäumen sowie Beeren, Nüsse, Knospen, Blätter, Stängel, Blüten und Nektar. Von großer Bedeutung für sie sind Eukalyptus- und Akazienbäume. Auch fressen sie gerne Obst, insbesondere Äpfel und Birnen, und können auf Obstplantagen beträchtliche Schäden anrichten. Tierische Nahrung bilden Insekten und deren Larven.

In Gefangenschaft benötigen Rosellasittich eine ausgewogene Großsittichkörnermischung. Rosellasittiche sind kleine Feinschmecker. Sonnenblumenkerne werden als erstes und meist auch als einziges gefressen, dabei ist darauf zu achten das Sonnenblumenkerne sehr fetthaltig sind und daher sollten sie nicht zu viele bekommen. Zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung braucht es allerdings mehr als nur ein paar Körner. Obst und Gemüse spielen ebenfalls eine große Rolle bei der täglichen Nahrungsaufnahme. Hier darf so ziemlich alles angeboten werden was schmeckt.
Hier ein paar Beispiele: Äpfel, Birnen, Weintrauben, Wasser und Honigmelonen, Orangen, Mandarinen, Kiwi, Gurken, Salat, Karotten, Paprika, Chilischoten, Petersilie, Schnittlauch, Löwenzahn, Gräser usw. um nur einige Leckerbissen aufzuzählen.
Auch gekochte ungesalzene Kartoffeln, Nudeln oder Reis darf in Maßen verfüttert werden.


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü